Diese Site Web
Ixquick
index
| MEG - english


Bitte beachten Sie unsere Tagung 2020:

»Der unbekannte Eckhart«
Ort: Katholischen Akademie in Bayern, Mandlstraße 23, 80802 München
Datum: Donnerstag, 26. – Sonntag, 29. März 2020

Laden Sie hier die Dokumente für die Tagung 2020:

Tagungsprogramm als PDF
Call for Papers (CfP) als PDF
Informationen zum internationalen Doktorandenkolloqium (inklusive eigenem CfP) als PDF
Sonderdruck »Der unbekannte Eckhart«: Statistik der Zitation der deutschen Predigten Meister Eckharts in den MEJb 1–11 und in den LE I–IV" erhalten Sie hier als PDF.



  Die Meister-Eckhart-Gesellschaft (MEG) (gegründet am 24. April 2004 in Würzburg - s. Vortrag von Georg Steer auf der Gründungsveranstaltung in Köln) versteht sich als interdisziplinäre wissenschaftliche Gesellschaft, zu deren satzungsmäßigen Zielen es u.a. gehört, Eckharts Leben und Wirken in seiner Zeit, seine Schriften und Lehre, seine geschichtliche Herkunft und Wirkung sowie die Aktualität seines Denkens zu erforschen und darzustellen.

  Zur Erreichung dieser Ziele erscheinen seit 2007 die Jahrbücher mit ausgewählten Vorträgen der Jahrestagungen der Meister-Eckhart-Gesellschaft sowie zusätzlichen Artikeln. Elf Jahrbücher - 1.2007 (Erfurt 2005), 2.2008 (Straßburg 2006), 3.2009 (Würzburg 2007), 4.2010 (Trier 2008), 5.2011 (Regensburg 2009), 6.2012 (Erfurt 2011, 7.2013 (München 2010), 8.2014 (München 2012), 9.2015 (Mainz 2013), 10.2016 (München 2014) und 11.2017 (Freiburg 2015) - sind bisher erschienen.
  Weitere Arbeiten, Untersuchungen oder Aufsätze anderer Tagungen werden in den Beiheften zum Meister-Eckhart-Jahrbuch publiziert. Vier Hefte (1 (2007), 2 (2007), 3 (2013) und 4 (2017)) wurden bereits veröffentlicht, Heft 5 soll Mitte des Jahres 2018 erscheinen.

  Ein besonderes Augenmerk legt die Website auf die Bibliographie der Arbeiten zu Meister Eckhart seit 1995. Diese wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und hier zu den jeweiligen Jahren als auch insgesamt als PDF zur Verfügung gestellt. Ergänzt werden die bibliographischen Angaben durch alphabetische Listen der AutorInnen, einer Übersicht zu den Mehrfach-Auflagen einzelner Artikel oder Monographien etc. sowie einer Liste mit Angaben zu den Übersetzungen der (mhdt.) Texte Eckharts ins Neuhochdeutsche oder andere Sprachen.