Diese Site Web
Ixquick
aktuell
| 22. November Jahrbuch 11
| 3. Juni Call for Papers
| 14. Mai Bibliographie
| 20. Februar Jahrestagung München 2017

2016:
| 30. November Meister-Eckhart-Tage | Schmuck-Nadel
| 4. November Bibliographie
| 27. April Tagungsbericht Hamburg | Bibliographie
Veranstaltungen:
  • 15.-18. März 2018. Jahrestagung der MEG: "Meister Eckhart in Köln".
    Ort: Köln. Genaueres voraussichtlich Anfang des Jahres 2018.

Das Meister-Eckhart-Jahrbuch 11.2017 ist erschienen. Es enthält eine Auswahl der Vorträge auf der Jahrestagung in Freiburg 2015 sowie weitere Artikel. Diese sowie 20 Arbeiten aus dem Band Meister Eckhart als Denker (Beihefte 4) sind jetzt in der Bibliographie zum Jahr 2017 verzeichnet. Außerdem sind jeweils zwei neue Publikationen von Silvia Bara Bancel und Martina Roesner erschienen. Die Bibliographie wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 vollständig aktualisiert werden.

Vom 15. bis zum 18. März 2018 wird die nächste Tagung, veranstaltet vom Thomas-Institut der Universität zu Köln in Verbindung mit der Meister Eckhart Gesellschaft, in Köln stattfinden. Die Veranstalter hoffen auf Vorschläge zum Thema "Meister Eckhart in Köln" und sind auf aussagekräftige Exposés gespannt.

In diesem Jahr sind bereits vier Aufsatzsammlungen erschienen, weshalb schon 60 Beiträge vorliegen. Insgesamt sind fast 190 neue Einträge zum gesamten Zeitraum hinzugekommen, wobei diesmal ein besonderes Augenmerk auf die japanische Literatur gelegt wurde, die allein 57 neue Artikel (hauptsächlich) umfasst. Wo möglich, wurden bisher deutsch oder englisch übersetzte Titel durch die Transliteration des japanischen Originals ersetzt und in die Kommentarzeile verschoben. Eine der bisher genutzten japanischen Datenbanken wurde abgeschaltet, wodurch für etwa 10 Titel aktuell kein Nachweis angegeben werden kann.
Hinzugekommen sind auch zwei Übersetzungen von Werken Eckharts: Lagarrigue (Liber parabolarum, 2016, fr) und Decuble (Traktate, 2007, ro). Nachgetragen wurde auch der erste Eintrag in griechischer Sprache. Alle Einträge finden sich wie immer auch in der PDF.
Insgesamt umfasst der Eintragsbestand 2.630 Titel (davon 1.521 in 35 nicht-deutschen Sprachen oder 56,4 %) von 1.232 Autoren und Autorinnen sowie 65 Aufsatzsammlungen.

Die diesjährige Jahrestagung Von Meister Eckhart bis Martin Luther findet von Freitag, 10. März bis Sonntag, 12. März wieder einmal in München in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie in Bayern statt. Anmeldeschluß: Dienstag, 7. März 2017.

Vom 28. September bis zum 1. Oktober 2016 fanden in Erfurt zum zweiten Mal die Meister-Eckhart-Tage statt. Über die Veranstaltung hat der Vizepräsident der Gesellschaft, Prof. Dr. Dietmar Mieth einen kurzen Bericht verfasst.
Außerdem hat er bei der Erfurter Designerin Wolff-Brinckmann eine Schmucknadel zum Thema "Weinblüte" mit der Aufschrift "Flores mei fructus" in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis hier eingesehen werden kann.

Die Eckhart-Gemeinde darf sich freuen. Der Kohlhammer Verlag hat angekündigt, dass dieses Jahr im 4. Quartal zwei weitere Ausgaben des 2. Halbbandes des vierten Bandes der Ausgabe der Deutschen Werke erscheinen werden, umfassend die Lieferungen 3-4 und 5-6 (S. 783-1038). Die letzte Lieferung 2003 endete mit den ersten Seiten zu Predigt 110.
Erschienen sind schon die erste Studienausgabe der Edition, beginnend mit den lateinischen Werken und der 10. Band des Jahrbuches, basierend auf den Vorträgen der Tagung der Gesellschaft in München im Jahr 2014. Außerdem werden bald die Lectura Eckhardi IV nachlesbar sein.
83 Einträge für das Jahr 2016 sind hinzugekommen sowie zwei Nachträge für 2015 (Bizior-Dombrowska, Dourado) und 2012 (Krieger, McGinn) und je einen für 2013, 2011 (von Soto-Bruna), 2009 (Borges) und 1999 (Fox) - teilweise mit Text. Damit sind aktuell 2.514 Einträge (Artikel, Bücher, Medien etc.) von 1.168 AutorInnen seit 1995 erfasst (einschließlich der Titel von 63 Aufsatzsammlungen).

Der Bericht zur Hamburger Tagung, verfasst von Freimut Löser und Janina Franzke, liegt nun vor. Die Fotos der Vortragenden sind Herrn Johannes Soth zu verdanken, bei dem auch das alleinige Copyright liegt.
48 Einträge sind zur Bibliographie hinzugekommen, die sich wie folgt verteilen: 2016 (11), 2015 (26), 2013 und 2008 (je 2) sowie Nachträge zu 2012, 2009, 2007, 2006, 2005, 2002 und 1995. Einige Ergänzungen wie Nachdrucke / Neuauflagen oder Rezensionen wurden hinzugefügt. Insgesamt liegen damit 2.372 Titel von 1.124 Autoren und Autorinnen vor.